Sonderausstellungen im Kunstmuseum Ahrenshoop

Inge Lise Westman | Abend | 2016 | Öl auf Leinwand | 200 x 350 cm
Inge Lise Westman | Abend | 2016 | Öl auf Leinwand | 200 x 350 cm

Inge Lise Westman (*1945) | Wo die Saatkrähen wenden

5. Mai bis 2. September 2018
Eröffnung Freitag, 4. Mai, 18 Uhr

Kraftvolle Naturbilder als Landschaften der Seele

Viele Werke der dänischen Künstlerin Inge Lise Westman sind sehr groß, sie zeigen spiegelnde Meeresflächen, Wälder und Felder. Inspiriert sind diese Bilder von der Ostsee-Insel Bornholm, wo Inge Lise Westman seit vielen Jahren lebt. Jetzt widmet das Kunstmuseum Ahrenshoop der Malerin eine eigene Ausstellung unter dem Titel „Wo die Saatkrähen wenden“.

Die teils sehr großformatigen Bilder von Inge Lise Westman erwecken das Gefühl, man könne sie betreten und in ihnen unterwegs sein, sagt Katrin Arrieta, Künstlerische Leiterin des Kunstmuseums Ahrenshoop und Kuratorin der Ausstellung. Die Malerin Westman schreibt sich mit kraftvollen Gesten in ihre Bilder ein, die physische Energie, die notwendig ist, um die Leinwände zu füllen, ist in den Arbeiten deutlich spürbar. Dabei ist Inge Lise Westman fest in der Tradition der Landschaftsmalerei verwurzelt.

Die Szenerien, die Inge Lise Westman entwirft, sind nur vordergründig inspiriert von der Insel Bornholm und der Ostsee. Sie sind zugleich auch seelische Landschaften, die mehr über die menschliche Verfasstheit aussagen als über eine konkrete Gegend. Westmans Meeresflächen und dunkle Wald-Darstellungen erzählen dabei aber immer auch von der Unüberschaubarkeit und Universalität der Natur.

Inge Lise Westman wurde 1945 geboren. Ihre Eltern waren Künstler, und so kam Westman schon frühzeitig mit der dänischen Kunstszene in Berührung. Ab 1967 studierte sie Malerei und Grafik an der Königlichen Akademie für Bildende Künste in Kopenhagen. Im selben Jahr zeigte sie bereits Arbeiten in ihrer ersten Ausstellung. Ihre frühen Arbeiten kennzeichnet die detailreiche Landschaftsdarstellung, oftmals mit politischen Aussagen verknüpft. Im Lauf der Jahre bewegte sie sich dann immer mehr in Richtung Abstraktion

 

Diese Ausstellung wird gefördert durch:

        

Inge Lise Westman | Rotes Meer | 2014 | Öl auf Leinwand | 210 x 490 cm
Inge Lise Westman | Rotes Meer | 2014 | Öl auf Leinwand | 210  x  490 cm
Inge Lise Westman | Das Böse III | 2012 | Aquarell auf Kupferdruck | 75 x 110 cm
Inge Lise Westman | Das Böse III | 2012 | Aquarell auf Kupferdruck | 75 x 110 cm
Inge Lise Westman | Das Böse IV | 2014 | Kupferdruck und Ölfarbe | 75 x 110 cm
Inge Lise Westman | Das Böse IV | 2014 | Kupferdruck und Ölfarbe | 75 x 110 cm