Winterakademie Fischland-Darß

Die WINTERAKADEMIE war bis zum Jahr 2018 eine offene Bildungseinrichtung auf dem Fischland-Darß, die von Seniorinnen und Senioren aus den Gemeinden Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop, Born, Wieck, Prerow und Zingst organisiert wurde. Sie wurde im Oktober 2011 gegründet und löste sich zum 30.6.2018 auf. Mit der Auflösung des bisherigen Trägers übernahm das Kunstmuseum Ahrenshoop die Veranstaltungsreihe.

Die Veranstaltungen im Winterhalbjahr 2018/19

22.10.2018 | 18.30 Uhr

Kopenhagen

Mit Sebastian Lindemann, Filmemacher, Rostock
Filmvorführung und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Der Rostocker Filmemacher Sebastian Lindemann erkundet regelmäßig ferne Länder, um sie in großen Dokumentationen darzustellen. Doch auch in der Nähe wird Lindemann fündig, erzählt Geschichten aus vermeintlich bekannter Umgebung und lässt alte Ort in neuem Licht erscheinen.

5.11.2018 | 18.30 Uhr

Grüner Wasserstoff. Vom Ende der CO2-Emission

Mit Prof. Jochen Lehmann
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Klimawandel und Umweltschutz sind Themen gegenwärtiger Diskussionen.Dennoch scheint der Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe noch lange nicht möglich, das Elektro-Auto steckt noch in den Anfängen. Der Physiker Professor Lehmann arbeitet seit Jahren an einer Alternative: Wasserstoff ist für ihn das Material der Zukunft. In einem Vortrag stellt er technologische Möglichkeiten vor.

19.11.2018 | 18.30 Uhr

Die Zukunft der Arbeit im Spannungsfeld der neuen technologischen Entwicklungen

Mit Professor Dr. Jakob Rösel, Politikwissenschaftler, Universität Rostock
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Neue Entwicklungen in der Digitalisierung, der künstlichen Intelligenz, der Biotechnologie, der Gentechnik und der Nanotechnologie transformieren Gesellschaft und Politik gleichermaßen, sie verändern die Infrastruktur und die Kultur, und damit auch die Arbeitswelt: bislang unvorhersehbar in kürzester Zeit, in einer beschleunigten, weil globalisierten Welt. Der Vortrag sucht diesen Entwicklungstendenzen in ihren politischen, sozialen und globalen Auswirkungen nachzugehen.

3.12.2018 | 18.30 Uhr

Mensch der Moderne - ein Auslaufmodell?

Mit Dr. Hans-Joachim Stöhr, Philosophische Praxis Rostock
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Scheitert der Mensch an seiner eigenen Kreativität und Geschichte?

Die Macht des Menschen ist größer als je zuvor; doch der Mensch weiß offensichtlich nicht so richtig, wie er mit ihr verantwortungsvoll umgehen soll. Er interessiert sich für seine Annehmlichkeiten und für ein schönes Leben. Doch er ist unzufriedener denn je.

Scheitern und Erfolg sind Eigenschaften menschlichen Handelns. Haben sie in der Menschheitsgeschichte einen Wert? Kann Menschheitsgeschichte scheitern oder ist es ein einzelmenschliches Phänomen? Woran ist Erfolg und Scheitern erkennbar und messbar?

7.1.2019 | 18.30 Uhr

Was vom Bauhaus übrig blieb

Mit Birgitt Sandke, Kunstwissenschaftlerin, Museumspädagogin Kunstmuseum Ahrenshoop e.V.
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

2019 ist Bauhaus-Jahr: 1919 wurde die Einrichtung gegründet, und obwohl sie nur relativ wenige Jahre bestand, ist ihr Einfluss bis heute zu spüren – in Bauwerken, in der Kunst, in der Theorie. Birgitt Sandke begibt sich auf eine Reise zu den wichtigen Bauhaus-Orten, vor allem nach Dessau und Weimar. Außerdem rückt sie Bauwerke und Künstler aus der Umgebung in den Blick.

21.1.2019 | 18.30 Uhr

Hans Fallada in Pommern und auf Rügen

Mit Dr. phil. Sabine Koburger, Literaturwissenschaftlerin, Autorin und Chefredakteurin der Zeitschrift "Salatgarten"
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Falladas Bezug zu Pommern und Rügen ist nicht allzu bekannt. Als junger Mann arbeitete er zwischen 1915 und 1925 als Buchhalter auf deutschen Gütern in Westpommern, und er weilte oft und lange auf der Insel Rügen. In den Jahren 1921 und 1922 war er auf Arbeitssuche zwischen Rostock und Stralsund unterwegs bzw. arbeitete in der Region. Auch Hiddensee liebte und besuchte er. Seine Erlebnisse verarbeitete er später in Romanen und Erzählungen.

4.2.2019 | 18.30 Uhr

Recht auf Vaterland? Die "AfD" und der Rechtspopulismus in Europa

Mit Dr. Serge Embacher, Publizist und Politikwissenschaftler
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Das politische Spektrum hat sich nach rechts verschoben, und die „AfD“ sitzt mit über 90 Abgeordneten im Bundestag. Mit der Konjunktur des Rechtspopulismus ist Deutschland nicht allein. In nahezu allen europäischen Ländern sitzen Nationalisten und Rechtsradikale in den Parlamenten. Der Vortrag analysiert die Ursachen für die aktuelle Entwicklung und zeigt Wege zur Überwindung des Rechtspopulismus auf. Wer die Demokratie erhalten und erneuern will, der muss unbequeme Wahrheiten ins Auge fassen und zu einer klaren Sprache finden.

18.2.2019 | 18.30 Uhr

Auswanderergeschichten

Mit Sandra Lembke, Historikerin
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Aufbruch in die neue Welt. Leben, Katastrophen und Tod auf den Auswandererschiffen Leibnitz und Lord Brougham – das ist das Thema der Historikerin Sandra Lembke. Die Neustrelitzerin hat in den vergangenen Monaten neueste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt der Stiftung Mecklenburg zusammengetragen, das sich mit Auswanderern im 19. Jahrhundert beschäftigt. Im Fokus des Vortrags stehen die entsetzlichen Bedingungen an Bord zweier Auswandererschiffe, die 1867 von Hamburg aus mit Hunderten hoffnungsvoller Menschen auf die Überfahrt nach New York gingen.

4.3.2019 | 18.30 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Filmland und gefilmtes Land

Mit Marco Voss, Filmproduzent und Location-Scout, Rostock
Film, Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Mecklenburg-Vorpommern ist mit seiner malerischen Landschaft geradezu prädestiniert für die künstlerische Darstellung. Das erkannten nicht nur die Malerinnen und Maler der Künstlerkolonie Ahrenshoop. Das fanden und finden auch Filmemacher: Sie drehen mit Vorliebe in MV – und sie werden auch dazu eingeladen. Marco Voss ist Filmproduzent und Location-Scout, der im Auftrag des Landes besondere Kulissen vermarktet.

18.3.2019 | 18.30 Uhr

Zoos als Orte der Inszenierung

Mit Dr. des. Christina May, Kunstwissenschaftlerin
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Kunst und Zoo – passt das zusammen? Das passt sehr gut zusammen, denn Zoo ist Kunst! Zumindest arbeiten Zoos und Tierparks mit Mitteln, die auch in der Kunst – vor allem aber in der Szenographie eingesetzt werden. Wer einen Zoo errichtet, steht vor dem Problem, Menschen wie auch Wildtieren als Nutzern gerecht zu werden. Dabei kommen naturwissenschaftliche Erwägungen in Betracht, aber auch das Bedürfnis nach Unterhaltung, Erholung und Bildung der Besucher.

8.4.2019 | 18.30 Uhr

Warum, wann, wo Universität in Rostock war: Ein Rundgang zu (noch nicht ganz) vergessenen Orten

Mit Dr. Steffen Stuth, Leiter des Kulturhistorischen Museums in Rostock
Vortrag und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Die Stadt Rostock feiert. 2018 stand im Zeichen der Gründung vor 800 Jahren. 2019 geht es weiter mit dem 600. Jubiläum der Universität Rostock. Der Vortrag verbindet beides, denn die Stadt und die Hochschule sind in ihrer Entstehung und Entwicklung über die Jahrhunderte eng miteinander verbunden. Im Frühsommer 2019 kann das Thema dann vor Ort vertieft werden, wenn das Kulturhistorische Museum Rostock im Juni 2019 die Ausstellung "Wissen.Menschen.Lebenswege. Zu 600 Jahren Universität" eröffnet.