Workshops & Projekte

Mitmach-Werkstätten für Ferienkinder, Tagesausflüge für Schulklassen, außerschulische Projekte, Workshops zu verschiedenen Themenschwerpunkten, Familiennachmittage.

Offene Angebote für Kinder & Erwachsene

Mit Paul Palette im Kunstmuseum

Im Sommerhalbjahr:
Interaktive (Kinder-)Führung "Kunst & Geschichten"

mittwochs, 14.30 bis 16.00 Uhr
Offene Führung, ab 5 Jahre, ab 3 bis max. 8 Personen
Voranmeldung erforderlich

 

Gemeinsam schauen wir uns Kunstwerke an, neben denen Paul Palette, unser verwandelter Museumspinsel, zu sehen ist. Diese ausgewählten Arbeiten, dort angewandte Techniken und Details zum Leben der Künstler werden kindgerecht erklärt. Kleine Mitmach-Aufgaben bringen Spaß und regen die Kreativität an, die im Anschluss bei der Gestaltung eines eigenen kleinen Kunstwerkes umgesetzt werden kann.

Angebote für Kita, Schule, Hort

Nur nach Voranmeldung und ab 10 Personen.

Druckwerkstatt
Druckwerkstatt

Selbst erproben und gestalten

Bei einer kleinen Führung durch die Ausstellung könnt ihr Kunstwerke der Ahrenshooper Künstlerkolonie, aber auch Bilder von Künstlern unserer Sonderausstellungen entdecken. Ihr erfahrt Interessantes zu den Künstlern, erkundet verschiedene Kunsttechniken und könnt natürlich viele Fragen stellen, die euch beschäftigen.

Anschließend geht es in den Projektraum unseres Museums, wo Pinsel und Farben auf euch warten. Mit den vielen Ideen, die ihr habt, gestaltet ihr eigene kleine Kunstwerke. Dabei stehen zur Auswahl:  Malen und Zeichnen auf Papier, Arbeiten mit Drucktechniken (z. B. Linolschnitt) auf Stoff oder auf Papier, Collagen auf Papier ... bestimmt ist für jeden etwas dabei, das Spaß macht.

 

Anmeldungen und Wünsche zu speziellen Themen, Terminen und Konzepte für Schulklassen, Projektfahrten und individuelle Anfragen richten Sie bitte direkt an unsere Museumspädagogik.

Ansprechpartnerin:
Birgitt Sandke
Telefon +49 (0)38220 6679-14
sandke(at)kunstmuseum-ahrenshoop.de

Projektgruppe mit Alex Kalfa vor der fertig gesprayten Wand des Trafohäuschens am Windrad im Ostseebad Wustrow
Projektgruppe mit Alex Kalfa vor der fertig gesprayten Wand des Trafohäuschens am Windrad im Ostseebad Wustrow

Projekte

Kooperationen mit Schulen und anderen Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Kulturschaffenden, wie z.B. der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten, dem Freilichtmuseum Klockenhagen, ansässigen KünstlerInnen und Jugendherbergen ermöglichen Projekte, in denen besonders Kinder und Jugendliche die Welt der Bilder erleben und selbst zum Künstler werden.

Unsere derzeitigen Projekte

Ahrenshooper - wir kommen 2.0

Derzeit arbeiten wieder Projektgruppen mit dem Rostocker Streetart-Künstler Alexander Kalfa an der Verwirklichung unseres neuen Projektes "Ahrenshooper - wir kommen 2.0". Die Projektförderung des Programms "Museum macht stark" erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderprogramms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung". Wir möchten an unser kürzlich beendetes Projekt "Ahrenshooper - wir kommen!" anknüpfen und mit neuen Ideen verbinden. Bewährt hat sich die Erkundungstour der Teilnehmer im Kunstmuseum, das einerseits bedeutende Werke der Künstlerkolonie Ahrenshoop und andererseits in Sonderausstellungen das Schaffen der Gegenwartskünstler präsentiert. Während beim Projekt "Ahrenshooper - wir kommen!" der Fokus auf den Werken der Künstlerkolonie lag, möchten wir in unserem neuen Projekt den Blick auf die Arbeiten moderner Kunst richten und inhaltlich auf Fragen der Identität der Kinder und Jugendlichen eingehen. Assoziationen, die zu individuellen Kunstwerken inspirieren, werden im Dialog mit den Teilnehmern festgehalten und in Bildern skizziert. Die Kunstwerke im Museum geben sowohl in Inhalt und Form Anregungen. In Workshops wird weiter an den Ideen gearbeitet, um mit den Teilnehmern künstlerische Ausdrucksformen zu finden, in denen sich ihre Identität wiederspiegelt. Die Graffiti-Technik erprobten die Teilnehmer des Workshops in den Herbstferien 2021 an der Wand der Trafostation des Windrades im Ostseebad Wustrow. "Energie" als Schriftzug nimmt Bezug auf Nachhaltigkeit und ist damit topaktuell (Bild links).

Kürzlich beendete Projekte

Den Spuren der Ahrenshooper Künstler folgen

Mit Beginn des Jahres 2020 bis Juni 2021 arbeiteten Projektgruppen der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten im Projekt “Den Spuren der Ahrenshooper Kunst folgen”, das von der “Aktion Mensch” gefördert wurde. Warum kamen die Künstler nach Ahrenshoop und wie lebten sie hier? Wo wohnten sie und welche Motive fanden sie gut für ihre Bilder? Antworten finden die Jugendlichen im Kunstmuseum Ahrenshoop, wenn sie sich innerhalb der Projekttage auf Spurensuche begeben. Der Künstlerort Ahrenshoop, der zur Heimat für zahlreiche Künstler wurde, gehört auch zur Heimat der Schüler. Sie entdeckten den Ort mit den Augen der Maler und Malerinnen. Im Museum gaben Bilder der Ausstellung weitere Anregungen, um als Vorlagen für Skizzen eigener Kunstwerke zu dienen. Im Projektraum der Schule wurde daran weitergearbeitet mit Unterstützung des Streetart-Künstlers Alexander Kalfa.

Zurückliegende Projekte

Unser Ende des Jahres 2019 beendetes Projekt im Rahmen der Projektreihe "Künste öffnen Welten / Kultur macht stark" der Bundesvereinigung Kulturelle Bildung (BKJ) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Kooperation mit dem Kunstmuseum Ahrenshoop, der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten und der JAM GmbH begann bereits 2018.

In unserer gemeinsamen Ideenschmiede entstand diesmal ein sehr anspruchsvolles Projekt: es sollten 2 große Würfel-Installationen gestaltet werden: eine für das Museum und eine für den Vorplatz der Schule. Im Ergebnis konnte leider innerhalb der Projektlaufzeit nur ein Kunstwerk fertiggestellt werden: Projektgruppen der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten fertigten eine Würfel-Installation, die im Skulpturengarten des Kunstmuseums zu sehen ist. Die 3 großen Würfel wurden in verschiedenen Schrifttypen mit dem Wort „Kunst“ in Spraytechnik farbig gestaltet. Aus 3 verschiedenen Perspektiven können Besucher die unterschiedlichen Bilder erleben. Der Entstehungsprozess war kein einfacher: Vom Entwurf über die Grundierung der Platten ging es an die grafischen Details. Zum Schluss erfolgte die Montage. Der Rostocker Streetart-Künstler Alexander Kalfa und unser Haustechniker Jost Vormelker unterstützte die Projektgruppe. Ursprünglich sollten die Würfel in ein vertikales Metallgerüst beweglich montiert werden, doch daraus wurde leider nichts, denn die Kosten hätten unseren finanziellen Rahmen gesprengt.

Mit Unterstützung der Kulturförderung des Landkreises Vorpommern-Rügen lief 2018 unser Projekt "Auf den Spuren der Ahrenshooper Künstlerkolonie". Schüler der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten lernten unser Museum kennen. Nach einem Rundgang durch das Haus und die Sammlungen fand besonders die Ausstellung mit Werken Dora Koch-Stetters großes Interesse. Viele Schüler suchten sich diesen Ausstellungsraum aus, um eigene Skizzen anzufertigen, die als Vorlage für spätere Kunstwerke dienten. Da das Wetter so schön war, ging es auch zum Strand, um dort auf Aquarellpapier Eindrücke zu erfassen. Malen in der freien Natur – so, wie es einst die Ahrenshooper Künstler taten und viele Künstler, die in Ahrenshoop arbeiten, es auch heute noch tun.

 

 

Mit Unterstützung der Sparkasse Vorpommern kamen September bis Dezember 2017 Schüler der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten regelmäßig in unser Museum. Sie lernten bei einem Rundgang das Haus und die Sammlungen kennen, erstellten Skizzen nach Bildern in unseren Ausstellungen, die als Vorlage für eigene Kunstwerke dienten. Alle waren mit viel Interesse dabei und möchten uns gern wieder besuchen.

“Die eine und die andere Seite“

Dieses Projekt im Rahmen der Projektreihe "Künste öffnen Welten / Kultur macht stark" der Bundesvereinigung Kulturelle Bildung (BKJ) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Kooperation mit dem Kunstmuseum Ahrenshoop, der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten und der JAM GmbH endete im August 2017.

Mit Projektgruppen der bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten entstanden bereits jeweils eine Installation in Spraytechnik im Clubraum der Schule und eine im Kunstmuseum Ahrenshoop zu den Themen „Heimat“, „Sport“, „Zukunft“ und „Natur“. Der Rostocker Street-Art-Künstler Alexander Kalfa stand der Projektgruppe wieder mit Rat und Tat zur Seite. Mit dem Medienkünstler Mark Sternkiker wurden zum Thema „Zukunft“ zusätzlich Filmbeiträge erarbeitet, die über Monitore, die in die Installationen integriert sind, dazukamen.

Die Installation in der Schule zeigte die „eine Seite“ des jeweiligen Themas, während im Projektraum des Museums „die andere Seite“ zu sehen war. Ideen und Anregungen holten sich die Jugendlichen im Kunstmuseum sowohl bei den „alten Meistern“ der Ahrenshooper Künstlerkolonie als auch in unseren Sonderausstellungen.

In der letzten Phase des Projekts entstanden u.a. aus Galeriesockeln Roboterfiguren in Spraytechnik. Auch hier ging es wieder um die „eine und die andere Seite“. Im Rahmen einer feierlichen Präsentation wurden diese am 29. Juni im Museum vorgestellt und anschließend im Projektraum präsentiert.

Auf den Spuren der Künstler am Hohen Ufer in Ahrenshoop
Auf den Spuren der Künstler am Hohen Ufer in Ahrenshoop
Im Atelier von Carola Pieper
Im Atelier von Carola Pieper
Eigene künstlerische Ideen umsetzen
Eigene künstlerische Ideen umsetzen
Ausstellungseröffnung im Kunstmuseum
Ausstellungseröffnung im Kunstmuseum

“Begegnung mit der Künsterkolonie Ahrenshoop gestern und heute“

"..nachgeschaut, abgeschaut & selbst neu aufgelegt!" war ein Motto des gemeinsamen Projektes  "Künste öffnen Welten / Kultur macht stark" der Bundesvereinigung Kulturelle Bildung (BKJ) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Kooperation mit dem Kunstmuseum Ahrenshoop.

Im Rahmen dieses Projektes sollten junge Leute intensiver mit Kunst und Kultur vertraut werden. Es gab sogenannte „Erstbegegnungen“ mit Werken der Künstlerkolonie Ahrenshoop bei uns im Museum aber auch vertiefende Angebote. 

So gingen die Jugendlichen der bernsteinschule Ribnitz-Damgarten und der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte in der Zeit vom  29. 10. bis 31.10. 2014 auf Spurensuche in Greifswald und Ahrenshoop, studierten Motive und Arbeiten von Künstlern. Eine wichtige Station war auch der Atelierbesuch bei der Künstlerin Carola Pieper in Althagen, die den Jugendlichen die Drucktechnik der Monotypie vermittelte.

Mit der  Präsentation der Ergebnisse dieses dreitägigen Workshops gaben die Jugendlichen nicht nur Einblicke in ihre künstlerischen Fähigkeiten, sie bewiesen auch den Mut, sich künstlerisch zu äußern.

Jennifer Janott, 13, Freunde in der Ferne (Rügen, Lubmin, Ahrenshoop)
Jennifer Janott, 13, Freunde in der Ferne (Rügen, Lubmin, Ahrenshoop)
Projektgruppe am Tag der Museumseröffnung, 30.8.2013
Projektgruppe am Tag der Museumseröffnung, 30.8.2013
Präsentation der Arbeitsergebnisse im Projektraum
Präsentation der Arbeitsergebnisse im Projektraum
 

„Caspar David Friedrich nachgeschaut.
Von HGW nach NVP“
Auf der Suche nach Bildern. Damals wie heute. In Ahrenshoop, dem Künstlerort seit über 100 Jahren, endet unsere Reise durch die Bildersuche.
Was vor über zweihundert Jahren in Pommern begann [Caspar David Friedrich zeigte in gemalten Bildern seine Träume, Wünsche & Visionen], setzt sich bis heute fort. Nur die Techniken sind vielfältiger geworden. Die Suche ist geblieben :*)

Viele sind unterwegs – nicht nur der Künstler. Der Künstler findet das Bild, mit dem er etwas ausdrücken kann.

Und Ihr habt eigene Bilder – ob auf Facebook, auf dem Handy oder im Kopf.
Es wird Zeit sie zu veröffentlichen ;).

Gefördert durch „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Ministeriums für Bildung und Forschung. In Kooperation mit dem Dachverband „Lernen im Grünen“.

Die Ergebnisse des Projektes sind im Projektraum des Kunstmuseums zu sehen.

Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/theprojectCDF