27.03 | 19.00 Uhr

Überfahrt

Nach der Erzählung von Anna Seghers
Filmclub
Kunstmuseum Ahrenshoop

Ein Film des Fernsehens der DDR in Koproduktion mit dem Kubanischen Fernsehen ICRT, 1984, Buch und Regie: Fritz Bornemann, mit Jan Spitzer, Maribel Rodriguez, Heidrun Welskop, Walter Plathe u.v.a.

Anna Seghers (1900-1983) gestaltete die Handlung ihrer Erzählung “Überfahrt” in Anlehnung der Erlebnisse einer eigenen Reise nach Brasilien. Die Schiffsroute führte an vielen Ländern vorbei, und unter den Passagieren waren unterschiedliche Menschen von zwei Kontinenten. Auf einem brasilianischen Markt belauschte sie das Gespräch zwischen zwei Personen, in dem die eine äußerte, dass sie sich nie an Land und Leute von hier gewöhnen könne, die andere sprach genau das Gegenteil und pries ihr Wohlergehen hier in Südamerika. Die Erzählung wurde dann im Jahre 1971 veröffentlicht.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei die Figur des Ernst Triebel (Jan Spitzer). Er hält sich nur kurze Zeit in Santos (Brasilien) auf, wobei ihn eine verwirrende Begegnung in Atem hält: das ist das Wiedersehen mit seiner Jugendliebe Maria Luisa (Maribel Rodriguez). Ernst war bis dato der Annahme, dass sie nicht mehr am Leben sei. Umso größer ist also die Überraschung, und Ernst beginnt zu zweifeln, ob sie es trotz ihres Äußeren wirklich ist, denn ihr Auftreten scheint ihm total verändert. Mit diesem Treffen macht Ernst auch die Bekanntschaft Maria Luisas Ehemann Rodolfo (Edwin Fernandez). Ernst versucht, Licht in das Dunkel zu bringen, doch seine Bemühungen in diese Richtung zeigen, dass das “Problem” wohl tiefer liegt und nicht auf einfache Weise zu erklären ist.