Die neue Sammlungspräsentation im Kunstmuseum Ahrenshoop

Bernhard Kretzschmar | Langer Strand mit Strandkörben | um 1964 | Öl auf Hartfaser | 40,5 x 64,5 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop
Bernhard Kretzschmar | Langer Strand mit Strandkörben | um 1964 | Öl auf Hartfaser | 40,5 x 64,5 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop

Sonnenfluten - Schattenburgen

Teil 1: Kunst nach 1968 aus den Sammlungen | 1. September bis 25. November 2018

Teil 2: Kunst nach 1945 aus den Sammlungen | 8. September bis 25. November 2018

Preview Teil 1 zum Museumsgeburtstag am 31. August 2018
Eröffnung der ganzen Ausstellung am Freitag, 7. September, 18 Uhr

Ein breites Panorama an Künstlerpositionen aus der Zeit nach 1945 hält die Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop bereit. Dabei steht die gesamte Küstenregion von Fischland-Darß bis Usedom im Fokus. Ahrenshoop und die Ostseeküste erlangten nach dem Zweiten Weltkrieg abermals und unter neuen Vorzeichen Bedeutung als fiktiver Freiheitsraum. Werke von Künstlern, die über Jahre hier lebten, stehen neben solchen der sporadischen Malgäste. Darunter waren junge Maler, die wie die halleschen um Ulrich Knispel auf teils eklatante und konfliktreiche Weise die Kunstgeschichte der frühen DDR mit schrieben. Darunter waren aber auch im Formalismusstreit jener Zeit, der nicht nur die Jungen betraf, in ein zweites Abseits gerückte Verfemte des Naziregimes, wie der Berliner Wolfgang Frankenstein oder der Dresdener Edmund Kesting.

Viel Prominenz hat die DDR-Regierung dem „Bad der Kulturschaffenden“ Ahrenshoop zugeführt, und dieses Flair zog andere Prominente wie nicht Prominente unter den Künstlern an. Sie kamen einerseits als Urlaubsgäste über die Kontingente des Kulturbundes, der Gewerkschaft und des Künstlerverbandes, andererseits nutzten sie auch weiterhin private Möglichkeiten, in der Gegend und in Ahrenshoop selbst für längere oder kürzere Zeit Fuß zu fassen. Die Zahl der auf diese Weise mit dem Ort in Berührung gekommenen Künstler aus allen Schichten und Kreisen des Berufsstandes ist schier unüberschaubar.

Längst suchten sie nicht mehr nur die Abgeschiedenheit der einstigen Künstlerkolonie, sondern die mehr oder weniger ambivalent erlebte Fühlung mit einer illustren Künstlergesellschaft. Die Ausstellungsmöglichkeiten im 1946 wiedereröffneten historischen Kunstkaten und in der Bunten Stube, wo Fritz Wegscheider erst allein, dann unter Mitarbeit von Kunsthistorikern der Ostberliner Nationalgalerie wie Roland März und Fritz Jacobi ein anspruchsvolles Programm gestaltete, taten ein Übriges, um den Ort für Künstler attraktiv zu machen.

Im Laufe der Jahrzehnte waren Vertreter aller wichtigen Zentren und Strömungen ostdeutscher Kunst nach 1945 in Ahrenshoop präsent. Sie wandten sich der Küstenlandschaft von verschiedenen gestalterischen Problemstellungen aus zu. Viele Werke sprechen aber auch von einer tiefgründigen Auseinandersetzung mit allgemein menschlichen Fragen. Der Aufenthalt am Strand erzeugte immer wieder Fernweh, und die Nähe des Meeres regte zu gesellschaftlich brisanten Bildmetaphern an. Neben Werken der Berliner „Schwarzen Periode“ um Harald Metzkes und Manfred Böttcher zeugen Arbeiten von Malern der legendären „Leipziger Schule“ und der oppositionellen Karl-Marx-Städter Künstlergruppe CLARA MOSCH von der hohen Relevanz des Meeresthemas für ein künstlerisches Reflektieren, das die Existenz im Kern berührt.

 

 

Diese Ausstellung wird gefördert durch:

        

Wolfgang Frankenstein | Spiegelung | 1946 | Öl auf Leinwand | 60 x 70 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Wolfgang Frankenstein | Spiegelung | 1946 | Öl auf Leinwand | 60 x 70 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Edmund Kesting | o. T. (Strandblick mit roter Sonne) | 1968 | Mischtechnik auf Krepp | auf Leinwand kaschiert | 55 x 97 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Edmund Kesting | o. T. (Strandblick mit roter Sonne) | 1968 | Mischtechnik auf Krepp | auf Leinwand kaschiert | 55 x 97 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Otto Manigk | Garten | um 1951 | Öl auf Pappe | 50 x 57 cm | Dauerleihgabe der FAMAKunststiftung | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Otto Manigk | Garten | um 1951 | Öl auf Pappe | 50 x 57 cm | Dauerleihgabe der FAMAKunststiftung | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Ulrich Knispel | Wald | 1950 | Öl und Tempera auf Hartfaser | 93,5 x 80 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop
Ulrich Knispel | Wald | 1950 | Öl und Tempera auf Hartfaser | 93,5 x 80 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop
Christine Ebersbach | Nordstrand | 2012 | Acryl auf Leinwand | 160 x 180 cm | Dauerleihgabe der Künstlerin | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Christine Ebersbach | Nordstrand | 2012 | Acryl auf Leinwand | 160 x 180 cm | Dauerleihgabe der Künstlerin | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Falko Böttcher | In der Ausstellung | 2004 | Acryl auf Leinwand | 200 x 130 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Falko Böttcher | In der Ausstellung | 2004 | Acryl auf Leinwand | 200 x 130 cm | Sammlung Kunstmuseum Ahrenshoop | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Doris Ziegler | Boot 2 | 1988 | Öl auf Leinwand | 175 x 195 cm | Kunstmuseum Ahrenshoop | Dauerleihgabe der Künstlerin | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Doris Ziegler | Boot 2 | 1988 | Öl auf Leinwand | 175 x 195 cm | Kunstmuseum Ahrenshoop | Dauerleihgabe der Künstlerin | © VG Bild-Kunst, Bonn 2018