28.06 | 19.30 Uhr

Worpswede-Abend

Filmclub
Kunstmuseum Ahrenshoop

1. Heinrich Vogeler und der Barkenhoff – Dokumentation, D 2005, 26 min
2. 4 x Paris: Paula Modersohn-Becker – Dokumentation, D 2016, 27 min

 

Der preisgekrönte Film „Heinrich Vogeler und der Barkenhoff“ zeichnet den Lebensweg Heinrich Vogelers und die wechselvolle Geschichte des Barkenhoff nach. Das Anwesen war zwischen 1895 und 1923 die Wohn- und Arbeitsstätte Heinrich Vogelers und das geistige Zentrum der Künstlerkolonie Worpswede. Der Film arbeitet mit zahlreichen historischen Fotos, Dokumenten und Werkabbildungen sowie Schilderungen von Zeitzeugen und Angehörigen, darunter Heinrich Vogelers Sohn Jan.

4 x Paris: Paula Modersohn-Becker. Bis zu ihrem frühen Tod im Alter von 31 Jahren im Jahre 1907 hatte Paula Modersohn-Becker zwei große Lieben: die Kunst und die Stadt Paris. In Paris war im Frühjahr 2016 das Werk von Paula Modersohn-Becker neu zu entdecken. Die Dokumentation von Corinna Belz zeigt anlässlich einer großen Retrospektive im Musée d'Art Moderne die deutsche Malerin im Paris der Belle Epoque. Ihre feinfühligen, humorvollen Briefe erzählen von ihren Entdeckungen in der damals bedeutendsten Kunstmetropole der Welt.