20. November 2017 | 18.30 Uhr

Dokumentarfilm: „Kalifornien hat kein Kino“

Josef Wutz, Regisseur, Hamburg, und Frank Schleich, Prerow
Film und Gespräch
Kunstmuseum Ahrenshoop

Eigentlich wollte Josef Wutz einen Dokumentarfilm über die nördlichsten Kinos zwischen den Meeren machen, über die Außenposten der Filmkultur. Sein Glaube an die Filmkunst geriet ins Wanken, als er ausgerechnet in Kalifornien kein Kino gefunden hat.

 

Also zog er Richtung Osten, denn der hat auch einen Norden. Im Sommer 2010 hat er das Sommerkino in Wustrow auf dem Darss besucht, das letzte kommerziell betriebene Zeltkino. Er fand die Sommerkinos von Dierhagen und von Barth und schließlich - per Fahrrad - das Cinema in Prerow.

 

Dort hat er im Winter leere Straßen und leere Kinosessel gedreht und in den Sommern volle Strände und Schlangen im Foyer. Und durfte ganz nebenbei miterleben, wie aus dem Besitzer Frank Schleich, einem stillen End-Vierziger, ein aufgedrehter Ehemann und im Jahr darauf ein stolzer Vater wurde. Frank erzählt uns von seinen Nöten, aber auch von seinen Träumen und von denen, die seine Tochter vielleicht einmal haben wird.

 

Zum Träumen lädt der Norden geradezu ein: die Weite der Landschaft, das nicht enden wollende Gold der Getreidefelder, dazwischen grasende Kühe und Schafe bis an die Dünen und dahinter die wunderschöne See, die manchmal zur tobenden Furie wird. Und über allem die Wolkengebirge, die nicht nur bei Emil Nolde eine mitunter dominante Rolle spielen.

 

Josef Wutz ist in Rheinhessen aufgewachsen, hat in Württemberg studiert und von 1985 bis heute überwiegend in Hamburg gelebt und gearbeitet. Weitere Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren Tübingen, New York und Düsseldorf.

Seit mehr als 35 Jahren ist Josef Wutz in verschiedenen Bereichen der Filmwirtschaft und der Filmkultur aktiv: Er war und ist Filmverleiher, Produzent, P.R.-Agent, Experte für den internationalen Vertrieb. Seit Herbst 2016 arbeitet er hauptsächlich als Schaupieler-Agent. „Kalifornien hat kein Kino“ ist sein erster mittel-langer Film als Regisseur (Konzept, Regie, Kamera, Koproduzent)

 

Diese Veranstaltung wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung gefördert.