26.04 | 19.30 Uhr

Der doppelte Kirchner

Dokumentation, D 2010, 45 min
Filmclub
Kunstmuseum Ahrenshoop

Sie sind ein Kuriosum der modernen Kunstgeschichte: Die doppelt bemalten Leinwände des Künstlers Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938). Und sie sind ein Faszinosum, denn die Bilder der jeweiligen Vorder- und Rückseite entstanden oft im Abstand von mehreren Jahrzehnten. Um die 130 Gemälde zeigen auf ein und derselben Leinwand das Werk eines Künstlers in verblüffender Vielfalt und Gegensätzlichkeit. Der Film geht diesen Vexierbildern nach, sucht hinter den Bildern auch die beiden Seiten des Künstlers, der im Umbruch der Zeiten viele Zerreißproben durchlitten hat, von den Nationalsozialisten als entarteter Künstler verboten wurde und seinem Leben im Alter von 58 Jahren ein Ende setzte.

Ein Film von Barbara Dickenberger.